Gelesen wird immer!

Durch die Pandemie haben wir dieses Jahr lange überlegt, ob wir unseren alljährlichen Vorlesewettbewerb durchführen sollen oder nicht. Bestärkt durch die Ausrichter des Wettbewerbs (Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels), dass die übergeordneten Wettbewerbe stattfinden würden, beschlossen wir, in diesem Jahr den Vorlesewettbewerb als „Corona-Version“ am 8.12.20 für unsere 6. Klassen an unserer Schule laufen zu lassen. Also ermittelten die 3 Klassen jeweils einen Sieger und nicht zwei wie sonst. Das waren Paul aus der 6B, Lara aus der 6c und Mary-Lou aus der 6M. Leider fielen auch die Zuhörer weg, so dass die 3 Besten der Schule nur die 3köpfige Jury als Publikum hatten. Nichtsdestotrotz waren die Kinder sehr aufgeregt. Sie hatten Geschichten von Harry Potter, über einen problembeladenen Jugendlichen und von einem mysteriösen Mordfall an einer Highschool mitgebracht. Mit Bravour präsentierten sie mit Abstand ihre Bücher und verzauberten die Jury, in der Frau Schulz, Frau Still und Frau Pieper saßen. Letztere ist noch kurzfristig eingesprungen, da ein Jurymitglied ausgefallen war. Vielen Dank an sie dafür!

Im zweiten Teil musste aus einem unbekannten Buch gelesen werden. Auch hier fanden wir eine Lösung, dass nicht das Buch durch mehrere Hände gehen musste. Die Lesestellen wurden aufbereitet und als Leseblätter zur Verfügung gestellt. Muss man Weihnachten feiern? – Das war die Frage, mit der sich Katze Ilsebill darin auseinandersetzte.

Nach ca. einer Stunde stand fest, wer den besten Lesevortrag abgeliefert hatte. Die Entscheidung fiel nicht leicht, da alle drei ihr Bestes gegeben hatten und in der Auswertung knapp beieinander lagen. Der erste Preis, die Schul-Siegerurkunde und die Weiterdelegierung zum Regionalausscheid, ging schließlich an Mary-Lou. Aber niemand brauchte mir leeren Händen nach Hause gehen. Jeder bekam eine Teilnahmeurkunde und durfte sich aus einer Auswahl an Büchern eines aussuchen und mit nach Hause nehmen. Das war nur durch die Unterstützung der Buchhandlung Mahler möglich, die uns schon seit einigen Jahren Bücher für diesen Anlass sponsert. Unser Dank gilt Frau Puppe-Mahler und ihren Mitarbeitern an dieser Stelle ganz besonders.

Frau S. Schulz

Kommentieren ist nicht erlaubt.