Sekundarstufe

Ein ausführlicher Artikel zu diesem Thema befindet sich im „Eberswalder Jahrbuch für Heimat-, Kultur und Naturgeschichte 2001/2002“, herausgegeben vom „Verein für Heimatkunde Eberswalde e.V.“, Eberswalde 2001.
28.10.1903 Der Magistrat der Stadt beschließt die Einrichtung einer Realschule.
03.11.1903 Die Stadtverordneten schließen sich dem Beschluss des Magistrates an.
12.04.1904 Die neue Schule beginnt ihre Arbeit mit 44 Schülern, von denen 17 aus dem Umland kommen, unter der Leitung des damaligen Gymnasialdirektors im Gebäude des „Wilhelm-Gymnasiums“.
23.04.1904 Die staatsbehördliche Genehmigung für den Lehrbetrieb wird erteilt.
15.10.1907 Die Realschule erhält für ihren Lehrbetrieb eine Hälfte der Bürgerschule 2 in der Düppelstraße und ihren ersten eigenen Direktor, Prof. Dr. Boldt. In der Realschule lernen mehr als 200 Schüler.
25.07.1925 Ein Ministerialerlass genehmigt den Ausbau zu einer Oberrealschule. Die Zahl der Schüler steigt rapide, es kommt zu drängender Raumnot. Die Schüler werden an bis zu 4 verschiedenen Standorten unterrichtet.
28.09.1926 Baubeginn eines neuen Schulgebäudes
10.08.1928 Feierliche Einweihung des neuen Gebäudes. Die Schule erhält den Namen „Hindenburg-Oberrealschule“ (in der jetzigen August-Bebel-Straße).
Frühjahr 1991

Die Stadt Eberswalde plant die Wiedereinrichtung einer dreizügigen Realschule im Gebäude der ehemaligen Erweiterten Oberschule.

22.08.1991 Die Goethe-Realschule beginnt ihren Lehrbetrieb im Gebäude in der Eisenbahnstraße mit elf Klassen und 23 Lehrern.
Sommer 1992 Das Dach des Hauses und der Turnhalle werden saniert, die ehemalige Hausmeisterwohnung als Lehrküche für das Fach Arbeitslehre eingerichtet.
1993 Der Sanitärtrakt im Keller wird saniert, die Aula in 2 Unterrichtsräume umgebaut. Gründung des Fördervereins.
Aug.-Okt.1994 Die Turnhalle erhält einen neuen Fußboden, Einweihung der Metallplastiken „Erlkönigs Töchter“ vor der Schule.
15.01.1995 Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, dass die Realschule vierzügig geführt wird.
1996 Das neu ausgestattete Computerkabinett wird der Nutzung übergeben.
Januar 1997 Die Goethe-Realschule veranstaltet den ersten Berufemarkt.
10.09.1998 Einweihung des Jugendclubs „Stino“.
1999 Einrichtung eines zweiten Computerkabinetts, gestiftet  von einem großen us-amerikanischen Softwarekonzern.2000 Beginn der Partnerschaftsbeziehungen zu Gomel (Weißrussland).

21.03.2001 Der erste Antirasismustag findet statt.  

Mai 2001 Die Arbeiten zur Sanierung der Außenhülle (Dach, Fenster, Fassade) und des Schulhofes werden aufgenommen.
Frühjahr 2002 Die Außenhülle des Schulgebäudes und der Turnhalle erstrahlen in neuem Glanz.