Checkpoint Charlie, ein Platz voller Geschichte

Am 1.10. 2019 fuhren die 10.Klassen nach Berlin, um sich einige der Orte anzusehen, die mit der deutschen Teilung eng verbunden sind.

Begonnen haben wir unsere Exkursion am Checkpoint Charlie, eben dem Ort, der 1989 für viele DDR Bürger der erste Weg inden „Westen“ war.

Im dortigen Mauermuseum staunten die Schüler nicht schlecht, mit wieviel Mut und Einfallsreichtum Fluchten aus der damaligen DDR durchgeführt wurden. Wir sahen umgebaute Autos, Fluggeräte, Tauchausrüstungen und hörten von Menschen, die am Tunnelbau zwischen Ost und Westberlin beteiligt waren.

Einer von ihnen war Herr Thurow, der uns sehr anschaulich von vielen Fluchtversuchen berichtete.

Danach ging es in die Friedrichstraße zum „Tränenpalast“. Warum der Ort diesen Namen trägt, erkundeten die Schüler selbständig.

Mit vielen Eindrücken ging es nachhause.Am nächsten Tag tauschten wir unsere Erlebnisse aus und setzten unsere Ausstellungsvorbereitungen fort.

Nicht vergessen, am  7.11. 2019 zeigen wir unsere Ergebnisse.

Auch diese Exkursion wurde im Rahmen eines INISEK Projektes mit EU Fördergeldern unterstützt.

 

Kommentieren ist nicht erlaubt.