Revanche beim Rezitatorenwettbewerb

 

Am 15.5.19 fand in der schön geschmückten Aula der Grundschule Finow zum dritten Mal der Rezitatorenwettbewerb der Eberswalder Grundschulen statt. Natürlich war unsere Schule mit je einem Vertreter aus den 4., 5. und 6. Klassen dabei. Zusammen mit 10 Kindern aus der Bürgel-, Sellheim- und Finower Grundschule stellten sie sich der dreiköpfigen Jury, die bekannte Eberswalder Persönlichkeiten besetzten.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die stellvertretende Schulleiterin der Schule, die auch die Leiterin des Schulchores ist, und der Organisatorin Frau Reinhardt ging es dann auch bald los. Motiviert durch die Worte, dass alle Teilnehmer bereits Gewinner und die Künstler des Tages seien, starteten die Drittklässler. Leider hatte unser Kandidat seine Teilnahme aus persönlichen Gründen abgesagt, so dass wir sein Gedicht nicht hören konnten. Die nächste Runde bestritten die Kinder aus den 4. Klassen. Unser Hugo trat gegen 3 Kontrahenten an und präsentierte „Die Made“ von Heinz Ehrhardt auf amüsante Weise. Aber die anderen waren auch nicht schlecht! In der dritten Runde trug Felina als Vertreter der 5. Klassen ihr Gedicht „Regen“ von Peter Maiwaldt vor. Auch sie bekam gehörigen Applaus. In der letzten Runde bekamen die Zuschauer, die reichlich erschienen waren, die Gedichte der 6. Klassen zu Gehör. Drei Teilnehmer waren vertreten, unter ihnen auch Özkan, der bereits im letzten Jahr teilgenommen hatte. Für ihn stand es fest, dass er nun siegen würde, nachdem er im Vorjahr trotz seines beeindruckenden Vortrages „nur“ Vierter wurde. Dieses Mal hatte er sich „John Maynard“ von Theodor Fontane vorgenommen. Voller Emotionen und mit Gänsehautfeeling trug er seine Ballade souverän vor und nahm die Zuschauer mit auf die Reise der Schwalbe aus der Ballade. Am Ende konnte man spüren, wie beeindruckt alle von diesem Vortrag waren.

Aber nun hieß es Warten, denn die Jury musste ihre Entscheidungen beraten. Inzwischen vertrieben der Finower Grundschulchor und Theaterkinder mit erfrischenden Liedern und einem Sketch die Zeit bis zur Siegerehrung. Ein Höhepunkt war noch der Auftritt der Vorjahressiegerin der Klassenstufe 4, die jetzt Schülerin des Humboldt-Gymnasiums ist, mit einem beeindruckenden selbst geschriebenen poetry slam.

Endlich war es soweit. Mit den Jüngsten beginnend wurden die Platzierungen verlesen. Jedes Kind bekam eine Urkunde und eine Wundertüte mit Gutscheinen für Bücher, das Baff oder das Fit & Fun. Unsere „Goethekinder“ schnitten dabei sehr gut ab: Hugo bekam den 4. Preis, Feline den 2. und Özkan? Hatte er es allen gezeigt? Natürlich! Er wurde für seinen Vortrag mit dem 1. Platz belohnt. Im Anschluss bekam er sogar noch einige Rückmeldungen von Zuschauern, dass seine Leistung wirklich beeindruckend war und manche sogar Tränen in den Augen hatten. Ein schöneres Lob kann man nicht bekommen.

Allen drei Teilnehmern unserer Schule gratulieren wir herzlich zu ihrem Erfolg und wir bewundern ihren Mut, sich bei solch einem Event zu präsentieren. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den schönen Nachmittag an alle Beteiligten!

 

Kommentieren ist nicht erlaubt.