Unsere Rezitatoren waren dabei!

Schon im März erhielten wir die Einladung der Grundschule Finow, am 2. Rezitatorenwettbewerb der Eberswalder Grundschulen teilzunehmen. Je ein Teilnehmer aus den Jahrgängen 3 bis 6 durfte nominiert werden. Natürlich sagten wir sofort zu, wussten wir doch vom letzten Jahr, dass diese Veranstaltung bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlassen würde. In allen Klassen wurde fleißig nach passenden Gedichten gesucht, die dem Wettbewerb standhalten würden, und schließlich auch gelernt. Thema und Länge waren frei wählbar. Nachdem in den Klassen und später in den Jahrgängen Ausscheide durchgeführt wurden, standen die Schulsieger fest: Finn Diego, Leni, Özkan und Vina.

Am 16. Mai war es dann soweit. Unsere vier Teilnehmer fuhren zum Austragungsort und wurden in der schön geschmückten Aula herzlich empfangen. Pünktlich um 15:00 Uhr ging es los. Finn durfte den Wettbewerb mit seinem Gedicht „Herr Winter geh hinter!“ von Christian Morgenstern eröffnen. Nacheinander traten die kleinen und großen Rezitatoren aus vier Eberswalder Grundschulen auf, bis Vina die Runde mit ihrem Gedicht „Loreley“ von Heine abschloss.  Mittendrin gaben Leni und Özkan neben den anderen Kandidaten ihre Gedichte „Frühling“ von Anette von Droste-Hülshoff und „Der März“ von Erich Kästner zum Besten. Die Konkurrenz war sehr stark. Viele Kinder trugen Balladen vor, deren Handlungen man besonders gut theatralisch rezitieren konnte. Aber nichts desto trotz konnten sich unsere Vier durchaus sehen lassen. Der Beifall des Publikums, das zum größten Teil aus Familienangehörigen der Teilnehmer bestand, war nach jedem Beitrag stürmisch.

Während die Jury die schwere Aufgabe hatte, die Sieger der einzelnen Klassenstufen zu ermitteln, begeisterten der Finower Grundschulchor und die Theatergruppe das Publikum mit erfrischenden Liedern und einem Stück über Toleranz und Akzeptanz.

Schließlich wurden die Platzierungen, die mit Buchpreisen und Gutscheinen verbunden waren, bekannt gegeben. Die Goethe-Kinder belegten die Plätze 3 bzw. 4. Aber das war kein Grund zur Betrübnis, denn letztendlich waren alle Kinder Gewinner und hatten Spaß, wir die Moderatorin Frau Reinhardt betonte.

Im nächsten Jahr ist unsere Schule sicher wieder dabei. Und mal sehen, vielleicht können wir dann auch vordere Plätze belegen. Wir werden vorbereitet sein!

S. Schulz

 

Kommentieren ist nicht erlaubt.