Ausflug mit unserem Naturwissenschaftskurs

In dem Fach Naturwissenschaften haben wir uns ein halbes Jahr mit dem Thema Wasser beschäftigt. Dazu haben wir am Ende einen Ausflug gemacht.

Am Montag den 26.06.2017 haben wir uns an unserer Schule nach der 2. großen Pause auf dem Hof getroffen. Unser Kurslehrer  Herr Jansen hat für uns einen kleinen Ausflug zum Wasserwerk Eberswalde geplant, damit wir als Abschluss des Halbjahresthemas „Wasser“ mal erfahren, wo unser Trinkwasser eigentlich herkommt.

Als erstes sind wir mit dem Bus nach Finow gefahren. Danach sind wir zum großen Wasserturm gelaufen, den wir uns von außen angeschaut haben. Dort haben wir eine kleine Pause gemacht, und  ein paar Bilder als Erinnerung an diesen Ausflug. 

Später sind wir zum Wasserwerk gelaufen, dann ist Jemand gekommen, der uns durch das Wasserwerk geführt hat.

Da hat uns Herr Boden mit offenen Armen empfangen. Zusammen gingen wir zu einer Pumpe. Da erklärte er uns wie es alles funktioniert, auch eine alte Zeichnung zeigte er uns aus dem  Jahr 1899. Das Wasser wird aus einem 100 m tiefen Schacht zu uns nach Hause gepumpt.

Herr Boden hat uns erklärt, dass der Schacht 100 Meter tief ist und dass das Regenwasser hier 60 Jahre braucht um in der Erde zu versickern. Die Wasserrohre liegen  1,50 m tief in der Erde, weil der Boden im Winter bis 1,20 m gefriert.

Dann ging es in die große Halle mit der riesigen Wasseraufbereitungsanlage. Eigentlich durfte man gar nicht rein in die Anlage, aber für uns wurde eine Ausnahme gemacht. Wir durften keine Fotos machen. Am Anfang war das jedoch ein fürchterlicher Geruch, doch wir gewöhnten uns daran. In der Halle waren viele große Wassertanks, darin ist Kies, der filtert das Eisenoxid, Mangan und das Ammonium  aus dem Wasser.

Als wir einen Raum weitergingen, das war der Maschinenraum, war der Ausflug leider fast zu Ende.  Hier standen die Pumpen zur Wasserverteilung für Finow und Eberswalde.

Dann haben wir draußen im Sonnenschein zwischen alten Pumpen Pause gemacht. Wir trafen uns an den Bänken, wo wir herzlich von Herr Boden verabschiedet wurden.

Vielen Dank an Herr Jansen, der uns diesen Ausflug zur Verfügung stellte.

Vielen Dank an Herr Rud-Wolga, der als Begleitperson mit kam.

Vielen Dank an Herr Boden von den Wasserwerken, der unserem verrückten Kurs eine Führung gestattet hat.

Ich weiß jetzt wo das Wasser herkommt und wie es über lange Rohre zu mir nachhause gelangt.

DP

Kommentieren ist nicht erlaubt.